Schauspiel Leipzig

April
26
27
28
29
30
Mai
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
18
19
20
Sonntag26April

Die Dreigroschenoper

19:30 Große Bühne

Andreas Dorau & Sven Regener

Texte, Bilder, Musik: Eine musikalische Lesung. Mit Sven Regener als Ghostwriter erzählt Andreas Dorau in „Ärger mit der Unsterblichkeit“ von seinem exzentrischen Leben, über 30 Jahre harte Arbeit im Weinberg der Kunst und gewährt unglaubliche Einblicke in die Musik- und Unterhaltungsbranche. Am 5. Mai um 20 Uhr auf der Großen Bühne. Mehr

„Willkommen in Leipzig – eine weltoffene Stadt der Vielfalt“

Das Schauspiel Leipzig unterstützt ein friedliches Zusammenleben aller Menschen in Leipzig. Das Theater positioniert sich gegen LEGIDA und dessen menschenfeindliche Stimmungsmache.
Eine Übersicht zu den Aktionen der letzten Wochen finden Sie hier – weiterführende Informationen hier.

© Rolf Arnold


Report (UA) / 30.4. / 20:00 / Diskothek /
Inmitten des Großstadtdschungels einer Megacity versucht Ben Martin, sich aus allem rauszuhalten. Aber dann gerät er doch tief hinein in die Verstrickungen, die hinter den Fassaden lauern … Ulrike Syha, eine der namhaftesten Dramatikerinnen der Gegenwart, hat für das Schauspiel Leipzig ein Auftragswerk verfasst. Inszeniert, nach „Ivanov“ vergangene Spielzeit, von Michael Talke. Mehr

Zu unserem Angebot gehört auch eine Bühnenbegehung im Vorfeld | © Rolf Arnold


Emilia Galotti / Zum letzten Mal am 29.4.! / 19:30 / Große Bühne / Mit Audiodeskription
Ein letztes Mal haben Sie die Gelegenheit Lessings Klassiker „Emilia Galotti“ in der Regie von Enrico Lübbe auf unserer Großen Bühne zu erleben. Zudem besteht die Möglichkeit, die visuellen Vorgänge auf der Bühne mittels einer akustischen Bildbeschreibung besser wahrnehmen zu können.

© Rolf Arnold


Hamlet, Prinz von Dänemark / von William Shakespeare / 28.4. / 19:30 / Große Bühne / Um 19:00 wird es eine Stückeinführung im Rangfoyer geben! / „In so aufgeregtem Zustand habe ich das Leipziger Publikum schon lange nicht mehr erlebt. (...) Das ist Hamlet modern übersetzt, spielerisch und mätzchenfrei.“ MDR Figaro. Mehr / Hinweis zur Altersempfehlung