Eine Kooperation des Schauspiel Leipzig und copy & waste

Leipzig ist Hypezig. Die Stadt ist die urbane, kreative, pulsierende Metropole geworden, die viele schon früher in ihr sahen. Im Rahmen des Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes widmen sich das Schauspiel Leipzig und das Theaterkollektiv copy & waste über zwei Spielzeiten thematisch der „Boomtown“: Welches Image entwirft die Stadt von sich? Wie fließt das Erbe verschiedener Epochen in dieses Selbstverständnis ein? Und wie umfassend ist die Transformierung? Was ist mit denen, die kulturell und ökonomisch abgehängt werden?

Das Projekt widmet sich also dem Self- und Fremd-Branding Leipzigs, beschäftigt sich mit den Inszenierungsstrategien einzelner Protagonist/innen, Gruppen oder Stadtteile, die gemeinsam „Hypezig“ kreieren. Dafür werden das Schauspiel Leipzig und copy & waste neue Orte erschließen – zum Beispiel mit einem Audioparcours im Stadtraum im Leipziger Osten. Eine weitere Etappe des Projekts führt auf die Große Bühne, die dabei zu einer Miniaturversion von Stadt wird – und damit zu jener gigantischen Maschine gesellschaftlicher Illusionen, die auch das Theater auch immer ist. In allen Teilprojekten werden copy & waste mit dem Ensemble des Schauspiel Leipzig arbeiten. In einem vierten Format, einer Party, feiern alle den Hype einmal richtig ab.

Die Kulturstiftung des Bundes fördert im Fonds Doppelpass die Kooperation von freien Gruppen aus allen Sparten und festen Tanz- und Theaterhäusern über einen Zeitraum von zwei Jahren. Die Förderung will Künstlerinnen und Künstlern beider Seiten den nötigen Freiraum eröffnen, um ihre Strukturen und Arbeitsweisen produktiv zu verbinden. Das Kernstück des Fonds Doppelpass bildet ein zweijähriges Residenzprogramm. Hier werden gleichberechtigte künstlerische Kooperationen zwischen einer freien Gruppe und einem festen Haus gefördert.

Künstlerische und organisatorische Koordination: Steffen Klewar & Jörg Albrecht (copy&waste), Katja Herlemann (Schauspiel Leipzig)
Gesamtfinanzverwaltung: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro



                                  
                                gefördert im Fonds Doppelpass der

Kampf Club Ost (UA)

Auf in den Osten der Stadt! Hier, wo noch Fassaden auf Verschönerung warten, noch Läden leerstehen und die Fantasien von der städtischen Zukunft ungezügelt laufen können, läuft auch das Publikum. Ein Audioparcours: Mit Kopfhörern ausgestattet geht es durch Straßen, durch Innenräume, über Plätze oder Brachen ... Premiere am 19.4. / Mehr

Gewonnene Illusionen

Premiere Anfang Oktober 2017

Little Shop Of Flowers

Premiere März/April 2018

Party „Ceci n'est pas un HYPE!“

Premiere Juni 2018

© Carolin Schreier