Zu sehen in:

Archiv

Andreas Herrmann

Andreas Herrmann wurde 1953 in Annaberg-Buchholz geboren. Er sang als Jugendlicher im Dresdner Kreuzchor und studierte später Schauspiel an der Theaterhochschule „Hans Otto“ in Leipzig. Von 1977 bis 1979 war er in Stralsund und anschließend 10 Jahre in Karl-Marx-Stadt engagiert; darauf folgend von 1989 bis 1991 am Volkstheater Rostock und danach an den Freien Kammerspielen Magdeburg. Nach 10 Jahren am Bremer Theater, war er von 2004 bis 2009 am Hans Otto Theater Potsdam und folgend als freiberuflicher Schauspieler tätig. Er arbeitete unter anderem mit den Regisseuren Frank Castorf, Manfred Karge, Konstanze Lauterbach und Thomas Bischoff zusammen. Zu seinen wichtigsten Rollen zählen Mephistopheles aus Goethes „Faust“, Molières Don Juan, Büchners Woyzeck, Brechts Arturo Ui, Goldonis Truffaldino und „Charleys Tante“ aus dem gleichnamigen Drama von Brandon Thomas. Zudem wirkte er an zahlreichen Hörspielen sowie Film- und Fernsehproduktionen mit und war Gastdozent an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock.

Seit August 2013 ist er Ensemblemitglied am Schauspiel Leipzig.