Roman Hagenbrock

Roman Hagenbrock studierte Kamera und Audiovisuelle Medien in Berlin. Seit 2013 entwirft er mit seinem Berliner Theaterkollektiv copy & waste intermediale Theaterabende, Performances und Audio-/Videowalks zur Transformation der Städte im 21. Jahrhundert. Unter der Regie von Vegard Vinge und Ida Müller realisierte er 2017 für „Nationaltheater Reinickendorf“ und 2018 für „Panini-BoysRoom“ 12-stündige Livevideos. Weitere Zusammenarbeit u. a. mit Roger Vontobel bei den Nibelungen-Festspielen Worms und Anna Badora am Volkstheater Wien. Ausgezeichnet mit dem George Tabori Preis 2018 (mit copy & waste) und eingeladen zum Berliner Theatertreffen (mit Vinge/Müller). Roman Hagenbrocks Videoarbeiten waren u. a. bei den Berliner Festspielen, beim Berliner Theatertreffen, im Schauspiel Leipzig, im Volkstheater Wien, im Theater Magdeburg, beim steirischen herbst Graz, im Theater Oberhausen, im Ballhaus Ost Berlin und beim Bergen International Festival zu sehen.

www.romanhagenbrock.de

Archiv