Total Therapy

Interrobang (Berlin) / Artists in Residence
In ihrer neuen Arbeit widmen sich Interrobang der zunehmenden Therapeutisierung des Alltags. Im Zuge von gesteigerter Selbstoptimierung, omnipräsenter Coaching- und Feedbackkultur werden immer weitere Lebensbereiche therapeutisiert.

In „Total Therapy“ wird das Publikum zur Mikrogesellschaft. Es durchläuft einen verführerischen Spieleparcours und gibt sich dabei permanent gegenseitig Feedback. In verschiedenen Bewertungsspielen entstehen Persönlichkeitsprofile, die im Laufe des Abends immer aussagekräftiger werden. Die Teilnehmenden können ihre realen Persönlichkeiten erforschen und persönlichkeitsverändernde Maßnahmen riskieren. Der Verlauf dieser Experimente ist nicht vorhersehbar und immer abhängig vom Verhalten und Feedback der anderen Teilnehmenden.

„Total Therapy“ ist eine performative Gratwanderung zwischen Therapie und Theater, in der die Wechselwirkungen zwischen Privatem und Politischem erfahrbar werden.

Interrobang sind Nina Tecklenburg, Till Müller-Klug und Lajos Talamonti. Für jedes Projekt arbeitet Interrobang in verschiedenen Konstellationen mit Künstlerinnen und Künstlern aus unterschiedlichsten Sparten zusammen.

www.interrobang-performance.com
mehr anzeigen

Pressestimmen

Leipzig Almanach
„Der Abend ist zweifelsohne bereichernd. Veranstaltungen, in denen das Publikum zur (Inter-)Aktion bewegt wird, regen auf eine völlig andere Art und Weise an, als es das reine Aufnehmen von Inhalten tun könnte.“
LVZ
„‚Total Therapy‘ [...] geht von einer Gesellschaft aus, in der sich das Individuum einem umfassenden Wettbewerbsdruck ausgesetzt sieht und nach Selbstoptimierung strebt. Was in einer Übertherapeutisierung von angenommenen Mängeln mündet. [...] Der humorvolle Feedback-Parcours lässt sich wunderbar spielerisch durchlaufen, ohne peinliche Konfrontationen oder entblößende Momente, die manche Performer bewusst einbauen, um ihre Botschaft einzuhämmern. ‚Total Therapy‘ sorgt für eine feine Doppelbödigkeit, weil man sich als Mitspieler nicht nur mit der eigenen Person und Wirkung auseinandersetzt. Ebenso muss man sich fragen, ob man einem anderen unvoreingenommen gegenübertritt, wenn man dessen vermeintliches Psychoprofil eingesehen hat. Womit der Abend von der individuellen zur politischen Ebene springt.“
mephisto 97.6
„Interrobang führt die Teilnehmenden durch einen Abend der skurrilen Selbsterkenntnis. Die Teilnehmenden erleben die Fragilität unseres jeden Selbstkonzeptes, die Macht, welche fremde Meinungen über einen haben können, den stetigen Drang, sich selbst zu optimieren, als ‚besser‘ oder ‚stärker‘ oder ‚klarer‘ gesehen zu werden. Und es kostet Kraft, so viel Kraft, sich selbst bewusst zu machen, Teil einer Performance zu sein. […] ‚Total Therapy‘ ist eine Gesellschaftskritik, intelligent inszeniert und getarnt als Spielabend. Was man selbst mit den Erlebnissen des Abends macht, ob Interrobang gerade genug an den Grundsteinen eines Selbstkonzeptes gerüttelt haben, dass man nun doch eine Therapie in Erwägung zieht ... nun, das ist jedem selbst überlassen.“
Leipzig-Premiere am 11. April 2019

Spieldauer

ca. 2:00, keine Pause

Team

Konzept: Interrobang
Von und mit: Bettina Grahs, Lisa Großmann, Kaja Jakstat, Elisabeth Lindig, Till Müller-Klug, Christina Reuter, Lajos Talamonti, Nina Tecklenburg
Bühne & Kostüme: Silke Bauer
Musik: Friedrich Greiling
Lichtdesign & Technische Leitung: Dirk Lutz
Produktion: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro
Öffentlichkeitsarbeit: Tina Ebert
Hospitanz: Miriam Bach
Fotos: Paula Reißig

Eine Produktion von Interrobang in Koproduktion mit Sophiensaele Berlin, Schauspiel Leipzig und WUK Performing Arts Wien.

Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und die Konzeptionsförderung des Fonds Darstellende Künste e. V. – aus Mitteln des Bundes.