Thomas Melle

Autor
Thomas Melle, 1975 in Bonn geboren, studierte Vergleichende Literaturwissenschaft und Philosophie in Tübingen, Austin (Texas) und Berlin. 2004 debütierte er mit „4 Millionen Türen“ (entstanden zusammen mit Martin Heckmanns) als Dramatiker, 2005 erschien seine Übersetzung von William T. Vollmanns Roman „Huren für Gloria“, 2007 sein Erzählband „Raumforderung“. Seither hat er zahlreiche Theaterstücke und Romane geschrieben. Thomas Melle lebt in Berlin. Er hat für seine Werke mehrere Preise erhalten, u. a. den Franz-Hessel-Preis und den Kunstpreis Berlin, und war 2016 für „Bilder von uns“ sowie 2018 mit „Versetzung“ für den Mülheimer Dramatikerpreis nominiert. 2017/18 war er Stadtschreiber von Bergen-Enkheim.

Aktuell