Lullaby For Scavengers

Kim Noble (London) / Artists in Residence
Der einsame Mann, gesellschaftlich isoliert und unfähig, sozialverantwortlich zu handeln, ist das Grundmotiv des britischen Allroundkünstlers Kim Noble. „Lullaby For Scavengers“ (zu Deutsch: „Einschlaflied für Aasgeier“) ist nach „Kim Noble Will Die“ und „You Are Not Alone“ der dritte Teil seiner Performance-Serie über Einsamkeit und Freundschaft. Für seine neue Bühnenproduktion verabschiedet sich Noble von der Zivilisation und zieht sich in den Wald zurück. Fernab lästiger Mitmenschen sucht er sein Glück bei den Tieren, die die Nacht bevölkern. „Und obwohl nicht weniges in dieser sehr eigenwillig erträumten Mensch-Tier-Liebe-Collage aus kleinen Filmchen und Liveperformance auf den ersten Blick verstörend sein mag, steckt darin eben doch eine traumhaft zärtliche und ganz und gar ernst gemeinte Utopie: Was, wenn es eben doch geht, gemeinsam?“ resümiert die taz sein Tryout beim Internationalen Sommerfestival in Hamburg.
mehr anzeigen
Erstaufführung im deutschsprachigen Raum und Leipzig-Premiere im Januar 2021

Besetzung

Team

Von und mit: Kim Noble

Eine Koproduktion von Residenz Schauspiel Leipzig mit CAMPO Gent und Kampnagel Internationales Sommerfestival Hamburg.