Wolfserwartungsland (UA)

Einmal standen hier viele Häuser, einige stehen noch, andere sind zusammengefallen oder abgebrannt. Überall wachsen Bäume. Früher träumte man noch vom Aufstieg, von der wirtschaftlichen Expansion, man steigerte sich in Ideen hinein und machte Pläne, man schwärmte. Aber nicht alles taugt zur Maximierung. Nicht alles wird groß. Mehr weiß ich nicht. Vielleicht noch das: Menschen verschwinden auf merkwürdige Art und Weise.
Als Wolfserwartungsland werden Regionen bezeichnet, die für eine Wiederansiedlung des Wolfs günstige Bedingungen bieten. Eine solch strukturschwache Gegend wird zum Schauplatz für eine Handvoll Figuren, die schon bessere Tage gesehen haben — genau wie das abgelegene Hotel, in dem sie einander begegnen. Aber anders als der Wolf, der als Grenzgänger weite Strecken durchwandert und den sie als gefahrvolle Sehnsuchtsfigur bezwingen wollen, sind diese Menschen gestrandet an diesem Ort, der kein Außen zu kennen scheint. Sie behaupten Zukunftsvisionen, die sich, genau wie ihre Beziehungen, vor allem aus Klischees speisen. Aber insgeheim haben sie vielleicht schon verstanden, dass ihre großen Erwartungen kaum jemals Realität werden können. In diese zum Stillstand verdammte Szenerie treten als Hoffnungsträger zwei Fremde aus der imaginären großen weiten Welt. Oder sind es Geister aus einer verdrängten Vergangenheit?

„Wolfserwartungsland“ wartet mit einem konkreten Ort und scharf gezeichneten Figuren auf und führt damit auf die Fährte eines Realismus, in dem sich unvermittelt surreale, albtraumhaft komische Abgründe auftun. Ein Gasthaus ohne Gäste in einem Wald am Ende aller Hoffnung. Es ist das erste Theaterstück von Florian Wacker, der am Deutschen Literaturinstitut Leipzig studiert hat. Seine Texte wurden in zahlreichen Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht. Sein erster Roman „Dahlenberger“ erhielt 2015 den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis.
mehr anzeigen
Uraufführung am 23. März 2018

Nächste Termine

https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Fr, 23.03. 20:00
Premiere, Uraufführung
Diskothek
iCal
Ausverkauft
evtl. Restkarten
an der Abendkasse
Zur Zeit gibt es keine Karten im Onlineverkauf.
Es können trotzdem kurzfristig Karten zur Verfügung stehen. Bitte versuchen Sie es später nochmals oder wenden Sie sich an unsern Besucherservice unter 0341 / 12 68 168.
Mit etwas Glück gibt es auch Restkarten an der Abendkasse.

Besetzung

Wenzel Banneyer als Roman, ein Gastwirt
Marie Rathscheck als Juliette, seine Geliebte
Dirk Lange als Jockel, sitzt und trinkt
Michael Pempelforth als Viktor, ein Jäger
Anne Cathrin Buhtz als Wolf, ein Spekulant
Florian Steffens als Karger, ein Händler

Team

Regie & Bühne: Gordon Kämmerer
Mitarbeit Bühne: Ingo Böhling
Kostüme: Josa Marx
Dramaturgie: Matthias Döpke
Licht: Jörn Langkabel