Schauspiel Leipzig

März
26
27
28
29
30
31
April
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
Donnerstag26März

Rechnitz (Der Würgeengel)

20:00 Gastspiel

Gastspiel am Theater Aschaffenburg

wohnen. unter glas

20:00 Diskothek

Wunderland

Nach Texten von Gesine Danckwart / Produktion des Theaterjugendclubs „Sorry, eh!“ am Schauspiel Leipzig / Künstlerische Leitung: Yves Hinrichs / Premiere am 28.3. / Hinterbühne / Nach „Frozen (Eisrauschen)“ die zweite Produktion des Theaterjugendclubs „Sorry, eh!“. Die Figuren in „Wunderland“ tauchen nahezu schwerelos immer wieder aus dem literarischen Mosaik des urbanen Neben-, Gegen- und Miteinanders auf. Das Abbild einer grausamen, aber auch vielversprechenden Großstadtrealität. Mehr

„Die Dreigroschenoper“ | © Rolf Arnold

Programm Ostern

Den Start ins Osterwochenende macht Peter Shaffers grandiose „Komödie im Dunkeln“ am Gründonnerstag. Das Finale bilden am Ostermontag die „Wolokolamsker Chaussee I–V“ und die zu „Radikal jung“ und zum „Heidelberger Stückemarkt“ eingeladene Inszenierung „Das Tierreich“. Dazwischen liegen Jörg Albrechts Überschreibung von Effi Briest „My love was a ghost. And your love, your love was leaving this rotten town“, Bertolt Brechts und Kurt Weills Kultstück „Die Dreigroschenoper“, die deutschlandweit beachtete Uraufführung von „Zeiten des Aufruhrs“ und Kleistförderpreisträger Lukas Linders Inszenierung „Die zweieinhalb Leben des Heinrich Walter Nichts“.  Alle Termine

„Willkommen in Leipzig – eine weltoffene Stadt der Vielfalt“

Das Schauspiel Leipzig unterstützt ein friedliches Zusammenleben aller Menschen in Leipzig. Das Theater positioniert sich gegen LEGIDA und dessen menschenfeindliche Stimmungsmache.
Eine Übersicht zu den Aktionen der letzten Wochen finden Sie hier – weiterführende Informationen hier.

© Rolf Arnold


wohnen. unter glas / 26.3. / 20:00 / Diskothek / Hochtourig und in einer sehr eigenen Sprache skizziert Ewald Palmetshofer ein sehr eindrückliches Stück Gegenwart über den langen Abschied von der Jugend, der bis tief ins Erwachsenenleben dauert. Mehr

Zu unserem Angebot gehört auch eine Bühnenbegehung im Vorfeld (© Rolf Arnold)


Audiodeskription / Emilia Galotti / 27.3. / 19:30 / Große Bühne / Am 27.3. bieten wir Ihnen die Möglichkeit Enrico Lübbes „famose Inszenierung“ (FAZ) Emilia Galotti mit einer akustischen Bildbeschreibung zu erleben, durch die Sie visuelle Vorgänge auf der Bühne besser wahrgenommen werden können. Leihen Sie sich hierzu unkompliziert und kostenfrei einen Kopfhörer direkt vor der Vorstellung. Mehr

© Rolf Arnold


am beispiel der butter / 29.3. / 20:00 / Diskothek / Nachdem am beispiel der butter bereits für den Mülheimer Dramatikerpreis nominiert wurde, ist Autor Ferdinand Schmalz vom Magazin Theater heute für seinen sprachgewitzten Text sogar zum Nachwuchsautor 2014 gewählt worden. Sein grandioses Debütstück zeigen wir wieder am 29. März. Mehr