Schauspiel Leipzig

November
20
21
22
23
Dezember
01
02
03
04
05
06
07
Donnerstag20November

Öffentliche Probe

19:00 Diskothek

zu Die zweieinhalb Leben des Heinrich Walter Nichts / Begrenzte Platzzahl!

The Black Hole Theatre

Gastspiel

Gastspiel am Hessischen Landestheater Marburg


© Rolf Arnold

Der Zwerg Nase

von Wilhelm Hauff / Regie: Matthias Huber / Premiere am 21. November / Baustelle / Verwandelt in einen Zwerg mit einer langen Nase kehrt Jakob nach sieben Jahren nach Hause zurück, aber niemand erkennt ihn mehr. In dieser ausweglosen Lage besinnt er sich seiner Kochkunst, wird Leibkoch des Herzogs und begibt sich mit der sprechenden Gans Mimi auf die abenteuerliche Suche nach dem Kräutchen „Niesmitlust“, das ihn von seinem Zauber befreien soll. Mehr

© Rolf Arnold

Die zweieinhalb Leben des Heinrich Walter Nichts (UA)

Ein Märchen von Lukas Linder / Regie: Alexandra Wilke / Premiere am 27. November / Diskothek / „Nichts ist der Mensch, wenn er auf dem Boden liegt“, das muss der Boxer Heinrich Walter Frank an der eigenen Nase erfahren. Als eigenbrötlerisches Kind begegnete er dem Zauberer Zacharias, der seither mit perfiden Tricks seine Identität formt, um sie letztlich wieder im Nichts aufzulösen. Lukas Linder erzählt in seinem neuen Stück phantastisch und auf komische, groteske und hintergründige Art und Weise von einem Scheitern auf ganzer Linie. Mehr

© Rolf Arnold


Der Dybbuk / Artists in Residence 6: Anna Natt / Koproduktion mit euro-scene Leipzig / am 19. + 20.11. / je 20:00 / Residenz /
Ausgehend vom jüdischen Dybbuk hat Anna Natt zusammen mit dem Leipziger Synagogalchor eine Performance entwickelt, das sich mit geisterhaften Erscheinungen und der Grenze von Leben und Tod auseinandersetzt. Den „fulminanten Abend, der etwas Neues und Aufregendes schafft" (LVZ) zeigen wir am 20.11. zum letzten Mal. Mehr

© Rolf Arnold


Drei Haselnüsse für Aschenbrödel / 23.11. / Große Bühne / Eintritt frei-Aktion bei Kostümierung / Am 23. November zeigen wir wieder die Theaterfassung des legendären Märchenfilmklassikers „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Das Besondere: Zum Auftakt der neuen Serie von über 20 Vorstellungen gibt es am Sonntag an der Tageskasse freien Eintritt für alle Kinder, die als Figuren des Aschenbrödel-Films oder entsprechend geschminkt ins Theater kommen. Eine Rückerstattung für bereits gekaufte Karten ist leider nicht möglich. Mehr

 

 

© Mark Wohlrab


Ich bin ja so allein / Gastspiel Jürg Kienberger / 26.11. / 20:00 / Hinterbühne /
Nach seinem wunderbaren Gastspiel „Ich Biene — ergo summ“ im Februar haben wir ihn sofort wieder eingeladen: Jürg Kienberger. Der wundersame, virtuose „Musikspieler mit der Engelsstimme“ in vielen Inszenierungen Christoph Marthalers besucht uns diesmal mit „Ich bin ja so allein“. Mehr