Lucile Desamory

Lucile Desamory interessiert sich für Grenzbereiche der Wahrnehmung, für das Zuviel, das Esoterische, das Abgefälschte, für die verschmähten Narrative. Dieses Interesse an Randerscheinungen erfordert es, immer wieder die Mittel zu ändern. Sie nutzt Malerei, Zeichnung, Stickerei, Collage, Fotografie, Film und ihre Stimme. Die Techniken verbindet sie zu größeren Geweben, wie Installationen, Filme, Hörspiele und Live-Performances. Ihre Installation „Wild Inconsistency“ lief auf der Beaufort Triennale 2015, ihr Film „ABRACADABRA“ 2013 in der Londoner Tate Modern und im Anthology Film Archive NYC. 2018 entstanden das Hörspiel und die Performance „Asteroseismology“ in Zusammenarbeit mit Sabine Ercklentz und Margareth Kammerer. Viele Projekte entstehen als Kollaborationen. Zurzeit arbeitet sie an ihrem zweiten abendfüllenden Spielfilm, eine Kooperation mit Filmemachern aus RD Kongo. Lucile Desamory lebt und arbeitet in Berlin.
www.luciledesamory.net

Aktuell