Vermittlung

Einführungen

Zu vielen Inszenierungen auf der Großen Bühne und der Hinterbühne bieten wir (Premieren ausgenommen) eine Einführung an — immer im Rangfoyer, eine halbe Stunde vor Aufführungsbeginn. In ca. 10 Minuten können Sie dabei Informationen und Hintergründe zu den jeweiligen Stücken und Inszenierungsansätzen erfahren. Einführungen sind im Monatsspielplan und auf unserer Webseite aufgeführt; die Einführungen werden gehalten von der Dramaturgie. Wenn Sie auf den Rollstuhl angewiesen sind und an der Einführung Interesse haben, bitten wir, dies beim Kartenkauf anzugeben. Unser Abenddienst wird Ihnen behilflich sein.

Nachgespräche

Regelmäßig bieten wir im Anschluss an Aufführungen Nachgespräche an, bei denen Sie mit dem Spielensemble und der Dramaturgie ins Gespräch kommen können. Die Termine finden Sie jeweils im Monatsspielplan.

Öffentliche Proben

Die öffentlichen Proben sind eine feste Größe geworden mit einem stetig wachsenden Interessentenkreis. Auch in dieser Saison gibt es zu ausgewählten Inszenierungen öffentliche Proben, in denen wir für ca. eine Stunde auf der Bühne die Probenarbeit am jeweiligen Stück vorstellen. Das genaue Programm wird jedes Mal anders sein — das Regieteam erläutert seinen Inszenierungsansatz, es gibt Gespräche oder einen szenischen Einblick in den Probenstand. Der Eintritt ist frei. Bitte beachten Sie, dass auf den Spielstätten Diskothek, Hinterbühne und Residenz die Platzkapazität begrenzt ist. Achten Sie bitte auf die Veröffentlichungen im Monatsspielplan.

Die Autorin und der Autor an der Bar

Lernen Sie die AutorInnen hinter den Stücken der Diskothek kennen! In der Diskothek-Bar gewähren sie Einblicke in ihre Schreibarbeit — in entspannter Atmosphäre, mit Möglichkeit zum Getränk. Entweder im Rahmen einer öffentlichen Probe in der Diskothek oder einer der Vorstellungen. Die Termine finden Sie im Monatsspielplan.

Nach(t)führung

Unsere Theaterführung im Anschluss an eine Vorstellung: Was passiert, wenn eine Vorstellung wieder abgebaut wird? Welche Gewerke sind beteiligt? Ein besonderer Blick hinter die Kulissen ... Termine im Monatsspielplan auf unserer Website.

Zwischen den Zeilen

Das neue Format des Schauspiel Leipzig und der VHS Leipzig bietet in zwei Kursen Einblick in den Entstehungsprozess einer Romanadaption für die Bühne: „Das Schloss“ nach Franz Kafka in der Regie von Philipp Preuss und „Schäfchen im Trockenen“ von Anke Stelling in der Regie von Thirza Bruncken. Wie entsteht dafür die Textfassung? Mit welchem Zugriff nähert sich das Produktionsteam der Romanadaption? Diesen und anderen Fragen gehen die zwei Kurse in je vier Sitzungen nach. In einer ausführlichen Einführung zum jeweiligen Roman, Werkstattgesprächen, Probenbesuchen und gemeinsamen Diskussionen begleiten wir den Probenprozess.

„Das Schloss“ von Franz Kafka,
Kurszeitraum Dezember 2020 / Januar 2021

„Schäfchen im Trockenen“ von Anke Stelling,
Kurszeitraum Januar / Februar 2021

Anmeldung bei der VHS erforderlich. Weitere Infos zu Anmeldung, Teilnahmegebühr und den genauen Kursdaten erhalten Sie bei der VHS Leipzig unter 0341 / 123 60 00 oder unter www.vhs-leipzig.de

Freundeskreis

Der Freundeskreis Schauspiel Leipzig e. V. fördert seit über zehn Jahren — öffentlich und im Stillen, ideell und materiell — das Schauspiel Leipzig. Vielfältige Aktivitäten und Veranstaltungen, von Lesungen und Gesprächsabenden bis hin zur Vergabe des Leipziger Theaterpreises, tragen dazu bei, dem Theater Rückhalt bei Leipziger BürgerInnen wie auch in der Öffentlichkeit zu verschaffen. Zeiten, in denen kulturelle Bildung und nichtökonomische Faktoren schnell als nebensächlich apostrophiert werden, brauchen ideell tätige Freunde und Unterstützer der Kultur!
Informieren Sie sich, z. B. bei Premieren am Stand des Freundeskreises im Foyer oder beim Gespräch im Anschluss und unter www.freundeskreis-schauspiel-leipzig.de. Kontakt: freund.kreis@schauspiel-leipzig.de. Sie sind herzlich willkommen!