Anja Schneider

1977 in Altenburg geboren, studierte Anja Schneider bis 2001 an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Am Schauspiel Leipzig war sie bereits ab der Spielzeit 2001/2002 fünf Jahre engagiert und arbeitete u.a. mit Armin Petras, Wolfgang Engel und Enrico Lübbe zusammen. 2005 wurde sie mit dem Otto-Kasten-Preis als Nachwuchsschauspielerin des Jahres ausgezeichnet. 2006 erhielt sie den Leipziger Theaterpreis des Freundeskreis Schauspiel Leipzig e.V. Folgend war sie Ensemblemitglied am Maxim Gorki Theater Berlin und erhielt im Juni 2010 den Theaterpreis der Freunde des Maxim Gorki Theaters. In der Spielzeit 2013/2014 und 2014/2015 war sie am Schauspiel Stuttgart engagiert. Seit der Spielzeit 2016/2017 ist sie Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin. Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin am Theater ist sie auch in unterschiedlichen Fernseh- und Kinofilmproduktionen zu sehen; u. a. spielt Anja Schneider in Fatih Akins Verfilmung des Bestsellerromans „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf die Rolle der Mutter Klingenberg. Seit der Spielzeit 2016/17 ist Anja Schneider festes Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin.