Kötter/Israel/Limberg (Berlin)

Gold & Coal

Aus der Reihe: landscapes and bodies
Daniel Kötter ⁄ Sarah Israel ⁄ Elisa Limberg (Berlin) / Artists in Residence
Featuring: Darlane Litaay (Jayapura), Ikbal Lubys (Yogyakarta), Agustina Helena Kobogau (Timika), Hermann Heisig (Leipzig/Berlin), Anna Zett (Leipzig/Berlin)
Bereits zum zweiten Mal kann das Schauspiel Leipzig vom Förderprogramm Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes profitieren. Gemeinsam mit unseren PartnerInnen PACT Zollverein in Essen, dem Künstlerkollektiv Daniel Kötter / Sarah Israel / Elisa Limberg sowie weiteren Koproduktionspartnern in Indonesien, der DR Kongo und in Estland widmet sich die Residenz für zwei Jahre den Transformationsprozessen in verschiedenen Bergbauregionen und solchen, die es einmal waren.

Mit „Landscapes and Bodies“ entsteht eine fünfteilige Performance-Reihe in Zusammenarbeit mit MusikerInnen, PerformerInnen, TheoretikerInnen und Bergbau-ArbeiterInnen, die lokale und globale Einflüsse des Rohstoffabbaus auf die Landschaften, Lebensumfelder und das Zusammenleben von Menschen ausloten. Jede Arbeit versteht sich als Fallstudie, die im Rahmen des Arbeitsprozesses in immersive Raumerfahrungen im Theater übersetzt wird — als Performance, Film und Hörtheater. Die Titel der Teilprojekte — „Gold“, „Coal“, „Water“, „Coltan“ und „Oil Shale“ — verweisen auf Aggregatzustände und Verarbeitungsmechanismen der Rohstoffe. Sie dienen einerseits als konkrete Vorlage für theatrale Arbeits- und Transformationsprozesse und andererseits als Metapher für die Beschäftigung mit grundlegenden Fragen des lokalen und globalen Zusammenlebens.

mehr anzeigen

Landscapes and Bodies # 1: Gold

Das Teilprojekt „Gold“ untersucht die Raum- und Lebensformen im Gebiet der weltweit größten Kupfer- und Goldmine in Timika, West Papua, Indonesien. Seit den 1960er Jahren verwandelt der US-amerikanische Bergbau-Konzern Freeport-McMoRan den 5.000 Meter hohen Grasberg, ursprünglich ein Heiligtum der indigenen Amungme-Bevölkerung, in eine mehrere Kilometer breite Tagebau-Grube, durchlöchert von Tausenden Kilometern von Schächten und Tunneln. Die Mine wird gegen lokalen Widerstand rigoros abgeschottet und von indonesischer Polizei und Militär gesichert. Zugleich filtern außerhalb dieser Sonderzone mehr als 19.000 illegale Bergleute den quecksilberhaltigen Abraum im Flussbett nach Goldstaub. Und der weltweit größte zusammenhängende Mangrovenwald, Lebensumfeld der indigenen Gemeinschaften, ist bedroht vom Freeport-Hafen, von dem aus industrieller Gold- und Kupferstaub exportiert wird. „Gold“ nähert sich diesen drei Raumpraktiken zusammen mit dem indonesischen Experimentalmusiker Ikbal Lubys und dem papuensischen Performer Darlane Litay.

Landscapes and Bodies # 2: Coal

Die Braunkohle-Vorkommen in der Region rund um Leipzig bildeten eine wichtige Energiequelle der DDR. Zahlreiche Dörfer mussten den riesigen Schaufelbaggern weichen, ihre BewohnerInnen wurden umgesiedelt in die eigens errichteten sozialistischen Häuserblöcke in der Leipziger Peripherie. Die durch den Bergbau und die daran angeschlossenen Industrien verursachten Umwelt- und Gesundheitsschäden wurden erst Jahre später ernst genommen. Seit dem Fall der Mauer sind einige der Tagebau-Gruben und Industrien geschlossen worden. Heute ist das renaturierte Leipziger Neuseenland ein beliebtes Naherholungsgebiet und zieht mit Wohnanlagen am Ufer der künstlichen Seen insbesondere den Mittelstand für Neuansiedlungen an. Gleichzeitig aber wurden unter Protesten der Region die Konzessionen für die noch bestehenden Tagebau-Gruben verlängert. Gemeinsam mit Leipziger BürgerInnen, ehemaligen und aktuellen BergarbeiterInnen, EnergieforscherInnen und ArchitektInnen beschäftigt sich „Coal“ mit der Gleichzeitigkeit vergangener und gegenwärtiger Energie-Räume im Leipziger Umland.
Premiere am 22. November 2019

Nächste Termine

https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Fr, 22.11.
Premiere
Residenz in der Spinnerei
https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Sa, 23.11.
Residenz in der Spinnerei
https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
So, 24.11.
Residenz in der Spinnerei
https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Mi, 04.12.
Residenz in der Spinnerei
https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Do, 05.12.
Residenz in der Spinnerei
https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Fr, 06.12.
Residenz in der Spinnerei

Team

Künstlerische Leitung: Kötter/Israel/Limberg
Von und mit: Darlane Litaay, Ikbal Lubys, Agustina Helena Kobogau, Hermann Heisig, Anna Zett
Film: Daniel Kötter
Raum: Elisa Limberg
Dramaturgie: Sarah Israel
Ton: Marcin Lenarczyk
Location Manager: Yonri Revolt
Produktion: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro mit Leoni Grützmacher
Produktion Indonesien: Ethnictro

Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes und im Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts.

Bergbau Theater

In drei Produktionen beschäftigt sich das Schauspiel Leipzig diese Spielzeit mit dem Thema Berg- und Tagebau: „Wismut — A Nuclear Choir“, „‚Gold‘ & ‚Coal‘“ und „Brennende Erde“. Am 12.10. berichten die Teams und diskutieren über ihre Recherchen. Der Eintritt ist frei. mehr lesen