Sand in the Eyes

Lecture-Performance
Rabih Mroué beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Bildern der Gewalt, den Mechanismen von Märtyrerkult und politischer Propaganda. Er sammelt Materialien, zerlegt und überschreibt sie und schafft Arbeiten für die Bühne, Installationen und Texte. Sie hinterfragen, wie Bilder und Geschichten konstruiert und instrumentalisiert werden. Für „Sand in the Eyes“ recherchierte der aus dem Libanon stammende Künstler Rekrutierungsvideos islamischer Extremisten in Deutschland. Er sammelte Bilddokumente und führte Gespräche mit dem Verfassungsschutz. Im Zentrum seiner Lecture-Performance stehen Videos, die speziell auf die Sehgewohnheiten von Jugendlichen zugeschnitten sind. Sie gehen aber auch an die Grenzen dessen, was wir sehen wollen und ertragen können. Was erzählen die Videos über diejenigen, die sie produzieren? Und wieso gelingt es, durch sie junge Menschen für den Terror zu rekrutieren?
mehr anzeigen

Pressestimmen

Frankfurter Neue Presse
„Mit maximaler Ruhe, hintergründigen Fragen und charmant platzierter Ironie begegnet Mroué in seiner klugen Performance dem heißen Thema – ohne sich die Finger zu verbrennen.“
nachtkritik.de
„Es ist das Markenzeichen von Rabih Mroué, dass er Fiktion und Dokumentation vermischt, dass er historische Ereignisse mit erfundenen Anekdoten zusammenbringt, dass er in die Irre führende Spuren legt. [...] Als Zuschauer verbringt man viel Zeit damit, darüber nachzusinnen, welche dieser Geschichten nun wahr oder unwahr ist. Dabei kommt es genau darauf gar nicht an. Weil Mroué zeigen will, dass jede Erinnerung, jedes Bild gemacht ist – durch die Umstände, durch Ideologie, durch Erfahrungen. Mroué ist der Dekonstruktivist unter den Theaterregisseuren.“
In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Nächste Termine

https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Fr, 01.03. 20:00 — 21:05
Gastspiel
Residenz in der Baumwollspinnerei
https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Sa, 02.03. 20:00 — 21:05
Gastspiel
Residenz in der Baumwollspinnerei

Spieldauer

ca. 1:05, keine Pause

Team

Regie und Performance: Rabih Mroué
Übersetzung: Lisa Wegener
Übertitel: Yvonne Griesel

Eine Produktion vom Haus der Kulturen der Welt, Berlin, im Rahmen des Projekts „100 Jahre Gegenwart“, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, in Koproduktion mit dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden.

NEW FAKES
KünstlerInnen-Workshop mit Rabih Mroué

Vom 26. bis 28. Februar 2019 findet der KünstlerInnen-Workshop NEW FAKES mit Rabih Mroué statt. Der Workshop soll einen offenen Dialog mit TeilnehmerInnen aus verschiedenen Kunstformen
ermöglichen und richtet sich an professionelle KünstlerInnen aller Genres. Weitere Informationen