Max Vincent Schulze

1994 in Leipzig geboren, ist seit 2014 Mitglied des Theaterjugendclubs „Sorry eh!“ am Schauspiel Leipzig. Neben der spielerischen Beteiligung entwarf er in Zusammenarbeit mit Yves Hinrichs Dokumentationen und Videoinstallationen für Produktionen des Clubs, u. a. „Frühlings Erwachen“ im Stellwerk Weimar, „Frozen (Eisrauschen)“, „Never Ever Disconnected“, „Einige Nachrichten an das All“ und „Wunderland“, das zu diversen Festivals eingeladen wurde. Ferner wirkte er an medienkünstlerischen Projekten mit, wie die Installation für die Produktion „Sie mögen sich“ am LOFFT — das Theater, Leipzig, und die Ausstellung „ILLUSION Moving Space“ im Kunstkraftwerk Leipzig.

Aktuell

Archiv