Teresa Schergaut

Teresa Schergaut, geboren 1988 in Halle an der Saale, studierte zunächst Literatur- und Kulturwissenschaft in Dresden, anschließend von 2012 bis 2016 Schauspiel an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF. Bereits während des Studiums war sie am Staatsschauspiel Dresden, am Hans Otto Theater Potsdam sowie im HAU zu sehen. Zusammenarbeiten verbinden sie mit Robert Gallinowski, Axel Wandtke, Andreas Rehschuh, Thomas Heise und Fabian Gerhardt.

Darüber hinaus arbeitete sie für filmische Projekte mit Johannes Naber, Aelrun Goette, Sophia Bösch, Sophie Linnenbaum und Henning Beckhoff zusammen.

Seit Januar 2020 ist sie im Ensemble der Volksbühne Berlin. Dort arbeitet sie vor allem mit der Regisseurin Lucia Bihler zusammen. Hier ist sie als Salomé in „FINAL FANTASY“ (nach Oscar Wildes Salomé) zu sehen und darüber hinaus spielt sie in „IPHIGENIE. TRAURIG UND GEIL IM TAURERLAND“. Bei dieser Iphigenie-Überschreibung hat Teresa Schergaut zudem das Konzept mitentwickelt und die Textfassung mitverfasst.

In der Spielzeit 2020/21 gehört Teresa zunächst noch fest dem Ensemble der Volksbühne Berlin an und wechselt im Frühjahr 2021 ans Schauspiel Leipzig.