Pygmalion Theater Wien

Die Schachnovelle

Theaterstück nach der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig
Deutschland-Premiere
Eines Tages wird Dr. B. in Wien, besetzt von der deutschen Wehrmacht, 1938 von der Gestapo verhaftet und in ein hermetisch abgeschirmtes Hotelzimmer in Einzelhaft gebracht. Seine aus Ermangelung jeglicher Ablenkungsmöglichkeit wachsende psychische Rastlosigkeit – intensiviert durch die Verhöre der Gestapo – lässt ihn ein Schachbuch stehlen. Die darin enthaltenen 150 Meisterpartien studiert er und vermag schließlich, diese blind nachzuspielen. Seine Fähigkeit, im Geiste gegen sich selbst anzutreten, erreicht in der totalen Stille des Hotelzimmers ein manisches Ausmaß.

„Schachnovelle“ ist eine Erzählung von Stefan Zweig (1881-1942), die er zwischen 1938 und 1941 im brasilianischen Exil schrieb. Es ist das letzte und zugleich bekannteste Werk von Stefan Zweig, einem der wichtigsten und beliebtesten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Die Erstausgabe des Werks erschien 1942 in Buenos Aires, in Deutschland entwickelte es sich seit seinem Erscheinen als Taschenbuch 1974 bis heute zu einem Dauerbestseller.

Geirun Tino wurde 1950 in Brăila / Rumänien als Sohn eines italienischen Vaters und einer österreichischen Mutter geboren. Er studierte Regie an der Akademie für Theater und Film in Bukarest und inszenierte 1974-85 über 30 Stücke an Stadttheatern in Rumänien. 1985 erhielt er aus politischen Gründen Arbeitsverbot und flüchtete nach Wien. In Österreich war er als Regisseur tätig und initiierte Festivals, bevor er 1995 das Pygmalion Theater Wien eröffnete. Hier inszenierte er bisher über 40 Stücke, z. B. nach Franz Kafka, Nikolai Gogol und Joseph Roth.

mehr anzeigen
Deutschland-Premiere am Fr, 09. November 2018
Ab 14 Jahre

Nächste Termine

Spieldauer

1:30

Besetzung

Geirun Tino als Dr. B.
Philipp Kaplan als Stefan
Balázs Pohl als McConnor
Daniel Gavris als Der Kellner
Sára Jenike (09.11.) / Madeleine Steinwender (10.11.) als Das Mädchen
Lisa Kröll als Die Reporterin
Johannes Neubert als Mirko Czentovic

Team

Dramatisierung, Inszenierung und Musikauswahl: Geirun Tino

euro-scene Leipzig

06. NOV.–11. NOV. 2018
„Bühnen – Klang – Welten“

Die euro-scene Leipzig, Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes, findet vom 06. bis 11. November zum 28. Mal statt. Die Bühnen des Schauspiel Leipzig sind Heimstätte für insgesamt sechs Gastspiele in zehn Vorstellungen.

Weitere Gastspiele in Schaubühne Lindenfels, Theater der Jungen Welt, Alte Handelsbörse und Peterskirche. Das Rahmenprogramm beinhaltet Filme, Publikumsgespräche, einen Workshop und eine Technische Führung.

Kontakt:
www.euro-scene.de
info@euro-scene.de
Tel. 0341 – 980 02 84
Karten sind ab sofort im Schauspielhaus, an der Festivalkasse im Englandladen sowie an weiteren Vorverkaufskassen erhältlich. Weitere Informationen

Das Gastspiel in Leipzig erfolgt mit freundlicher Unterstützung durch das Österreichische Kulturforum Berlin.