Mount Average

Julian Hetzel (Utrecht) / Artists in Residence
Politik und Kunst sind Werkzeuge im Kampf um Lösungen für die Herausforderungen der Gegenwart. Julian Hetzel stellt sie in seiner neuen Arbeit einander gegenüber und entwickelt aus diesem Experiment einen immersiven Raumparcours über Kontrollverlust, Führung und Macht. In einer Zeit, die von Unsicherheit und Sorge geprägt ist, punkten populistische PolitikerInnen mit einfachen und lauten Lösungen, die Kontrolle und Sicherheit versprechen.
Dagegen sind zeitgenössische Strömungen der Kunst darum bemüht, die Gegebenheiten zu hinterfragen, bestehende
Ordnungen zu irritieren, blinde Flecke des politischen Handelns aufzuzeigen oder die BetrachterInnen mit ihrer Rolle in der Gesellschaft zu konfrontieren. In beiden Feldern handeln die AkteurInnen im Streben nach einer besseren Zukunft. „Mount Average“ verbindet die unterschiedlichen Ansätze, mit denen heute Gegenwart gestaltet und gelenkt wird. Dabei versucht die Performance nicht, Licht ins Dunkel unserer Existenz zu bringen, sondern die eigene Blindheit zu entdecken, um das Potenzial des Blinden, der den Blinden führt, auszuloten. Eine Übung in radikalem Vertrauen.

www.julian-hetzel.com

mehr anzeigen
Erstaufführung im deutschsprachigen Raum und
Leipzig-Premiere am 04. Dezember 2020

Nächste Termine

https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Fr, 04.12. 20:00
Deutschsprachige Erstaufführung, Leipzig-Premiere
Residenz in der Spinnerei

Team

Konzept und Regie: Julian Hetzel
Performance: Kristien De Proost u. a.
Dramaturgie: Miguel Angel Melgares
Künstlerische Beratung: Sodja Lotker
Bühnenbildassistenz: Pleun Verhees

Eine Koproduktion von Residenz Schauspiel Leipzig mit CAMPO Gent, Actoral Marseille, SPRING Performing Arts Festival Utrecht, Frascati Amsterdam, Standplaats Utrecht und Ism & Heit.

Gefördert durch Performing Arts Fund NL, Fonds 21, Prins Bernhard Cultuurfonds, Flemish Community, City of Ghent.