Alain Platel & Fabrizio Cassol / les ballets C de la B, Gent

Requiem pour L.

(Requiem für L)
Festivaleröffnung / Szenisches Konzert
Das Requiem ist die letzte Komposition von Wolfgang Amadeus Mozart. Bei seinem Tod 1791 im Alter von nur 35 Jahren war das Werk unvollendet und wurde durch Franz Xaver Süßmayr, einen seiner Schüler, fertiggestellt und 1793 in Wien uraufgeführt. Dieses musikalische Vermächtnis ist der Ausgangspunkt für eine neuzeitliche Totenmesse. Alain Platel und der Komponist Fabrizio Cassol schufen, gemeinsam mit Musikern aus dem Kongo, Südafrika, Brasilien und Europa, einen interkontinentalen Dialog und einen ungewöhnlichen Umgang mit dem musikalischen Erbe.

Wie eine Beobachterin ihres eigenen Abschiedsrituals blickt eine Frau mit dem abgekürzten Namen L. – für sie steht das „L“ im Titel des Werks – von einer Leinwand auf die Bühne. In den letzten Momenten vor ihrem Tod erscheinen in Zeitlupe Schlaf- und Wachzustände. Das Stück stellt eine seltsam-faszinierende Symbiose aus rauschhaftem Konzert und dokumentarischer Totenfeier dar.

Alain Platel, geboren 1956 und bis heute wohnend im flämischen Gent, ist einer der bedeutendsten Choreografen unserer Zeit. Er gründete 1984 in seiner Heimatstadt die Compagnie les ballets C de la B, die seit Jahren zweifellos zu den erfolgreichsten Tanz- und Theatergruppen weltweit gehört. Bei der euro-scene Leipzig ist Alain Platel seit 1996 zum 9. Mal zu Gast und zeigte hier zuletzt „En avant, marche!“ („Vorwärts, marsch!“, 2015).

mehr anzeigen
Ab 16 Jahre

Nächste Termine

Spieldauer

1:45, keine Pause

Besetzung

Nobulumko Mngxekeza, Stephen Diaz / Rodrigo Ferreira, Owen Metsileng, Fredy Massamba, Boule Mpanya, Russell Tshiebua als SängerInnen und DarstellerInnen
João Barradas, Niels Van Heertum, Bouton Kalanda, Silva Makengo, Erick Ngoya, Kojack Kossakamvwe, Rodriguez Vangama, Michel Seba als MusikerInnen

Team

Choreografie, Inszenierung und Bühnenbild: Alain Platel
Musik: Fabrizio Cassol nach Wolfgang Amadeus Mozart, Requiem, d-Moll, KV 626
Musikalische Leitung: Rodriguez Vangama

euro-scene Leipzig

06. NOV.–11. NOV. 2018
„Bühnen – Klang – Welten“

Die euro-scene Leipzig, Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes, findet vom 06. bis 11. November zum 28. Mal statt. Die Bühnen des Schauspiel Leipzig sind Heimstätte für insgesamt sechs Gastspiele in zehn Vorstellungen.

Weitere Gastspiele in Schaubühne Lindenfels, Theater der Jungen Welt, Alte Handelsbörse und Peterskirche. Das Rahmenprogramm beinhaltet Filme, Publikumsgespräche, einen Workshop und eine Technische Führung.

Kontakt:
www.euro-scene.de
info@euro-scene.de
Tel. 0341 – 980 02 84
Karten sind ab sofort im Schauspielhaus, an der Festivalkasse im Englandladen sowie an weiteren Vorverkaufskassen erhältlich. Weitere Informationen

Im Anschluss öffentlicher Empfang der Regierung Flandern, Berlin

Das Gastspiel in Leipzig erfolgt mit freundlicher Unterstützung durch die Regierung Flandern, Berlin