Sandra Hüller

Sandra Hüller studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Es folgten Engagements am Theaterhaus Jena, Theater Basel, Staatsschauspiel Hannover, dem Theater Freiburg, der Volksbühne Berlin, den Münchner Kammerspielen und bei der Ruhrtriennale. Internationale Erfolge erzielte sie mit ihrer ersten Hauptrolle in Hans-Christian Schmids Film „Requiem“, für den sie 2006 mit dem Silbernen Bären, dem Deutschen und dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurde. 2010, 2013, 2019 und 2020 wurde sie von „Theater heute“ zur Schauspielerin des Jahres gewählt. 2020 erhielt sie zudem den Bundesverdienstorden für ihr soziales Engagement. In Maren Ades Film „Toni Erdmann“ begeisterte Sandra Hüller sowohl Publikum als auch Kritiker und wurde für ihre Darstellung mit dem Bayerischen, Deutschen und Europäischen Filmpreis sowie zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Mit den RegisseurInnen Johan Simons, Barbara Frey, René Pollesch, Schorsch Kamerun, Stephan Kimmig und Tom Schneider verbindet sie eine langjährige Zusammenarbeit.
Im Rahmen des Berliner Theatertreffens 2021 wurde Sandra Hüller kürzlich für „ihre besonderen Verdienste um das deutschsprachige Theater“ mit dem Theaterpreis Berlin geehrt.

Nächste Vorstellungen:

https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Do, 20.01. 19:30 — 20:45
mit Audiodeskription

Ein posthumanes Ritual
Online
Karten iCal
Mit Audiodeskription: Karten