Göttinnen oder: Die Arbeit am Wetter von morgen

George Bele (Leipzig) / Artists in Residence
Ausgehend von einem grundsätzlichen gesellschaftlichen Gesprächsbedarf und vom vielleicht drohenden Ende der Menschheit ist das Leipziger Künstlerinnen-Duo George Bele in „Göttinnen oder: Die Arbeit am Wetter von morgen“ auf lohnenswerte Versuche des Miteinanders aus. Wesentlich ist ihnen eine Mischung aus analytischem Blick und Albernheit. Sie zeigen einen Abend, der über Plan und Scheitern erzählt, über das Postulat einer besseren Welt, mit Mutproben für Gegenwart und nahe Zukunft, und changieren zwischen privat anmutenden Perspektiven und der ausholenden Draufsicht.
Im Zentrum stehen Göttinnen, die mit einem großen Wurf beauftragt sind: der konstruktiven Neuerschaffung der Welt. Sie haben den Blick auf das vermeintlich Alltägliche gerichtet, auf eingespielte Abläufe, auf widersinnige Strukturen und arbeiten an einem Ende für jene Handlungen, die feindselig und zerstörerisch sind, die einzig darauf abzielen, konstruktive Prozesse und Entscheidungen zu unterbinden, solidarischen Austausch zu sabotieren, Ohnmacht und Katastrophen zu erzeugen.

Sie bedienen sich beispielsweise des Wetterberichts, des Klagegesangs, der Talkshow, und verbinden Realität und Fiktion, um Möglichkeiten sprechen zu lassen. Sie bereiten den Versuchen nach vorn eine Revue und loben, verfluchen und üben das Zusammensein auf diesem Planeten.

Unter dem Namen George Bele produzieren die Schauspielerin Charlotte Puder und die Autorin Heike Geißler gemeinsame Kunstprojekte, zuletzt das Stück „Wahlkampf“.
mehr anzeigen
Premiere am 15. Dezember 2023
Residenz in der Spinnerei

Nächste Termine

https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Fr, 12.04. 20:00
Residenz in der Spinnerei
VVK ab 5.3.2024
iCal
https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Sa, 13.04. 20:00
Residenz in der Spinnerei
VVK ab 5.3.2024
iCal

Team

Konzept, Text, Performance: Heike Geißler, Charlotte Puder
Graphik: Simone Waßermann
Bühne: George Bele, Jule Fahrenkrog-Petersen, Simone Waßermann
Musik und Klang: Cornelia Friederike Müller (aka CFM)
Lichtdesign & Ton: Dominik Kaiser, Isaak Künzel
Inspizientin: Jule Fahrenkrog-Petersen

Eine Koproduktion von George Bele und Residenz Schauspiel Leipzig