Every Body Electric

Doris Uhlich (Wien)
ES IST EIN CHOREOGRAPHISCH-KÜNSTLERISCHES INTERESSE, DAS IN MIR BRENNT: DAS ARBEITEN MIT MENSCHEN, DEREN KÖRPER ANDERS IST ALS MEINER, DIE EINE ANDERE DYNAMIK, EINEN ANDEREN RHYTHMUS HABEN, EINEN ANDEREN BEAT.
DORIS UHLICH
In „Every Body Electric“ tanzen Menschen und Maschinen. Doris Uhlich erarbeitet in der Residenz die Leipziger Version ihrer neuen Produktion mit Menschen mit physischen Behinderungen, um sich mit der spezifischen Physis in Hinblick auf Dynamik, Energie und Ekstase auseinanderzusetzen. Welche Bewegungen wirken wie Batterien, die den Körper aufladen? Wohin brechen die Körper auf, wenn die Akkus sich mehr und mehr füllen? In Rollstühlen fahrend, in Maschinen sitzend, Prothesen tragend, auf Krücken stützend. Menschen mit physischen Einschränkungen werden meist nicht mit Energie, Energieausschüttung und Ekstase assoziiert, mehr mit Implosion als Explosion, mit Stillstand als mit Vorwärtskommen. In „Every Body Electric“ wird nach Bewegung gesucht, in der die Energie wichtiger wird als die Form. Menschen tanzen, deren Körper in unserer Gesellschaft gemeinhin nicht mit Kraft assoziiert werden.
DORIS UHLICH avancierte mit ihren Performances, die auf eine sehr persönliche Weise politische Themen aufwerfen, innerhalb kürzester Zeit zu einer der gefragtesten österreichischen Choreographinnen. Sie geht den normierenden Beschränkungen im klassischen Ballett auf den Grund, untersucht, wie ein Körper zum Markenzeichen werden kann, setzt Gesten des Alltags im Hinblick auf ihre Robustheit und Fragilität ins Rampenlicht und erforscht das energetische Potential von Körpern in Bezug auf ihre gesellschaftliche und politische Wirksamkeit. Geboren 1977 in Oberösterreich, studierte sie zeitgenössische Tanzpädagogik am Konservatorium der Stadt Wien. Von 2002 bis 2009 war sie Performerin bei theatercombinat. Seit 2006 realisiert sie eigene Projekte. Sie erhielt den Tanzpreis des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur für ihre Produktion „SPITZE“ und den Outstanding Artists Award des Bundeskanzleramts der Republik Österreich. Sie wurde als „bemerkenswerte Nachwuchs-Choreographin“ im Jahrbuch von ballettanz 2008 und als Tänzerin des Jahres in der Zeitschrift tanz 2011 und 2015 ausgezeichnet. www.dorisuhlich.at
mehr anzeigen
Leipzig-Premiere 23. Februar 2018

Nächste Termine

https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Fr, 23.02. 20:00
Premiere
Residenz
https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Sa, 24.02. 20:00
Residenz
Im Anschluss Workshop-Präsentation mit
Leipziger DarstellerInnen
https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Mo, 26.02. 20:00
Residenz
Im Anschluss Nachgespräch
https://www.schauspiel-leipzig.de Schauspiel Leipzig Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Di, 27.02. 20:00
Residenz
Im Anschluss Workshop-Präsentation mit
Leipziger DarstellerInnen

Team

Choreographie: Doris Uhlich
Performance: Vera Rosner, u. a.
Musik: Boris Kopeinig
Technische Leitung: Gerald Pappenberger
Dramaturgische Beratung: Elisabeth Schack
Produktionsleitung: Christine Sbaschnigg
Eine Koproduktion von Doris Uhlich / insert (Theaterverein), Schauspiel Leipzig und Tanzquartier Wien. Mit freundlicher Unterstützung durch die Kulturabteilung der Stadt Wien