Torsten Buß

Chefdramaturg, Stellvertreter des Intendanten
Geboren in Bremen. Studium der Theaterwissenschaft und Germanistik an der Universität Leipzig. Seit 2000 kontinuierliche Arbeit als Dramaturg/Regiemitarbeiter im Team mit Enrico Lübbe: Werke von Tennessee Williams, Ödön von Horváth, Jon Fosse, Werner Schwab, Simon Stephens u. a. am Schauspiel Leipzig, am Staatstheater Stuttgart sowie am Staatstheater Nürnberg.

2008–13 Leitender Schauspieldramaturg an den Theatern Chemnitz. 2010 mit Enrico Lübbe Gastinszenierung am Bayerischen Staatsschauspiel mit „Rose Bernd“ von Gerhart Hauptmann, 2011/12 folgen Schillers „Räuber“ am Schauspiel Frankfurt, Bellinis „Norma“ an der Oper Dortmund sowie Horváths „Geschichten aus dem Wiener Wald“ am Berliner Ensemble. 2012/13 am Volkstheater Wien „Urfaust“ sowie an der Staatsoper Hannover die DEA von Manfred Trojahns „Orest“. Am Theater Erfurt Alban Bergs „Wozzeck“ 2017 und an der Oper Bonn Richard Strauss’ „Elektra“ 2019. An der Oper Leipzig 2019/20 „Tristan und Isolde“.

Seit der Spielzeit 2013/14 Chefdramaturg und Stellvertreter des Intendanten am Schauspiel Leipzig; Produktionen u. a. „Die Schutzflehenden / Die Schutzbefohlenen“ von Aischylos / Jelinek, „Die Maßnahme / Die Perser“ von Aischylos / Brecht / Eisler sowie „Faust I + II“.

Aktuell

Archiv